Funkelnde Steine Weihnachts- und Festtagsbeleuchtung SNB, Zürich

Ziel des Lichtkonzepts für die Fassade des zwischen 1919 und 1922 von den Gebrüdern Pfister erbauten, unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes, war die Prägung eines festlichen Charakters für besondere Anlässe. Kompakte, auf speziellen Keilen montierte Aufbauleuchten tauchen die Fenster- und Bogenlaibungen präzise in warmtoniges Licht, das dank einer speziellen Optik weder in den Innenraum des Gebäudes, noch in den Nachthimmel gelangt. Die Beleuchtung erfüllt in jeder Hinsicht den «Plan Lumiere» von Zürich, der sensible Vorgaben und Voraussetzungen – unter anderem hinsichtlich der Vermeidung von Lichtverschmutzung – enthält.

Für die Weihnachtsbeleuchtung, welche sich am Aufbau einer Krone mit tragender Basis, rhythmisiertem Mittelteil, oberem Abschluss und leuchtenden Edelsteinen orientiert, werden mit unterschiedlich grossen Swarovski-Steinen gefüllte Zylinder zwischen die zartprofilierten Sandsteinkuben des Frieses platziert. Die funkelnden Steine bescheren dem Bauwerk erhabene Brillanz und setzen den prägenden, identitätsstiftenden Fries grazil in Szene. Die Kontraste zwischen den einzelnen Lichtpunkten der Fenster und der Dachkrone sind aufeinander abgestimmt und liefern ein harmonisches Gesamtbild der festlichen Fassadenbeleuchtung.

Bauherrschaft

SNB Zürich

Fertigstellung

2015